Home

Mitglied des Behinderten- und Rehabilitations- Sportverbandes Nordrhein-Westfalen

In unserer Gruppe „Wassergymnastik“ haben wir aktuell noch einige Plätze frei

Hinweise in eigener Sache:

  1. Für kurzfristige Teilnahme-Absagen nutzen unsere Herzsportler*innen bittemöglichst nur die  E-Mail-Adresse:  sport (at) herzsport-porz.de
  2. Vom Gebrauch von Ventilatoren in den Übungsräumen wird auf Grund der möglichen Belastung der Luft sowohl seitens der RKI als auch diverser Landesgremien derzeit abgeraten.

Das Landesinstitut für Arbeitsschutz und Arbeitsgestaltung Nordrhein-Westfalen hat wie nachstehend informiert:

„Auf Lüftungsanlagen, die die Raumluft lediglich umwälzen, sollten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer laut Empfehlung des Robert Koch Instituts (RKI) zumindest in Coronazeiten verzichten (KomNet Dialog 43102). Auch diverse Berufsgenossenschaften raten in ihren „Handlungshilfen mit Maßnahmen zum Schutz vor Coronaviren“ von Klimaanlagen ab, die die Luft im Gebäude im Grunde nur umwälzen (KomNet Dialog 43156), da diese häufig nicht über geeignete Filter verfügen und die Viren so nur weiter im Gebäude verteilen.

Gleich oder ähnlich lautende Empfehlungen finden sich in zahlreichen Publikationen. Dieser Argumentation folgend können wir trotz der aktuellen Wärmephase diesem Teilnehmerwunsch im Hinblick auf die aktuelle Pandemielage nicht nachkommen und bitten um Verständnis.

Unsere Übungsleiter*innen sind angewiesen, den Herzsport den Temperaturen angepasst anzubieten und auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr bei den Teilnehmenden hinzuweisen.

Unsere Ärzte*innen sind sensibilisiert, bei Anzeichen körperlicher Überanstrengung entsprechende Maßnahmen zu ergriefen.

Unser Motto: EIN HERZ FÜRS HERZ!

Die wichtigsten Risikofaktoren eines Herzinfarktes sind Rauchen, erhöhte Blutfette und Bluthochdruck. Bewegungsmangel und falsche Ernährung tragen zu Übergewicht und Bluthochdruck bei.
Wir dürfen den Herzinfarkt nicht als Zwischenfall verdrängen, und von daher ist die Annahme der chronischen Krankheit die Grundbedingung für einen neuen Anfang. Auch der Herzpatient kann unter günstigen Umständen als bedingt gesund gelten (wie ein Diabetiker) und so sollte er auch von seiner Umwelt gesehen werden.

Gesundheit durch Bewegung

Der Schock kommt plötzlich. Immer wieder reißt der Herzinfarkt Menschen aus ihrem Lebenskreis. Mit großem Einsatz wird der Kampf gegen Herz- und Kreislauferkrankungen von Akutkrankenhäusern, Rehakliniken und der Wissenschaft geführt.
Ziel der ambulanten Herzgruppen war zunächst die bestmögliche Rehabilitation nach überstandenem Herzinfarkt. Die positiven Auswirkungen von Bewegung und Sport auf die Genesung und Gesunderhaltung wurden immer mehr erkannt und werden in der ambulanten kardiologischen Rehabilitation verstärkt genutzt.
Im Mittelpunkt der Trainingskonzeption unserer Herzsportgruppen steht die Verbesserung der körperlichen Fitness. Aber es geht dabei nicht um den Hochleistungssport, sondern um Ausdauer, Beweglichkeit und Kraft, d. h. um eine gesundheitsorientierte Handlungsfähigkeit.
Die Zielsetzungen unseres Herzsportvereins sind ganzheitlich ausgerichtet und die Teilnehmer werden mit „Herz, Kopf und Hand“ angesprochen. In diesem Sinne motivieren unsere Sportlehrer auch zu eigenständigem Handeln.

Was verstehen wir unter Herzgesund?

  • Die Änderung des Lebensstils
  • Das Nein lernen
  • Weniger Stress – Mehr Bewegung
  • Weniger Fett – Mehr Gemüse
  • Weniger Salz – Kein Nikotin
  • Verzicht bei Zucker und Alkohol
  • Weniger Termine – Mehr Freizeit
  • Weniger Auto – Mehr Bahn oder Rad
Rainer Gocke
Vorsitzender

Unser Motto:

Mitten im Leben stehn, alles richtig sehn.

Das Neueste wissen, das Alte nicht missen.

Uns freier bewegen und Freundschaften pflegen.

Mitberaten – in Worten und Taten.

Augen auf – fröhlich sein!

Das ist das Motto im „Herzsportverein

(Karl-Heinz Zechner anlässlich unseres 25-jährigen Jubiläums im Sommer 2017)


Rassismus und Fremdenfeindlichkeit haben im Sport nichts zu suchen,
weder im Trainingsbetrieb, noch im geselligen Zusammensein.
Wir stehen für Toleranz, Respekt und Menschenwürde.